Betroffener sucht andere Betroffene um PLZ 3185

26.04.18 Ein Betroffener sucht in der Region um PLZ 3185 herum andere Betroffene. Er möchte langsam wieder ganz kurze Strecken in Begleitung per Auto fahren lernen. Ebenso sucht er Kontakt zu Betroffenen (egal ob Mann oder Frau) in der Region, zum Telefonieren oder ev. auch einen Besuch.

Bitte melden Sie sich bei Interesse einer Kontaktaufnahme direkt bei unserer Hotline unter: hotline@aphs.ch oder per Tel: 0848 801 109. Wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Impressionen von der aphs am SGAD Publikumskongress

23.04.18 Am letzten Samstag, den 21. April 2018, fand der Publikumskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Depression und Angst im Volkshaus Zürich statt.

Das Motto des Kongress lautete: „Kein Tabu – sprich darüber!“. Wir von der aphs waren mit dabei vor Ort mit unserem Informationsstand und nahmen auch an der abschliessenden Podiumsdiskussion, moderiert von Nik Hartmann, teil. Wir danken allen für das rege Interesse an unserer Arbeit und den Besuch an unserem Stand.

Nachfolgend ein paar Impressionen von der Veranstaltung. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Frau R. Bilgeri für die Bilder.

 

Tabuthema Angststörung: »Ist man schwach, wenn man Schwäche zeigt, oder holt man sich gerade so die Kontrolle zurück?«

Bildquelle: kiwi-verlag.de, © Linda Rosa Saal

12.04.18 »Ist man schwach, wenn man Schwäche zeigt, oder holt man sich gerade so die Kontrolle zurück?«. Die Autorin Franziska Seyboldt leidet unter Angststörungen. In ihrem Roman Rattatatam, mein Herz“ beschreibt sie ihr Leben mit der Angst und beleuchtet dabei vor allem den Umgang und die Tabuisierung der Krankheit in der Gesellschaft.

Interview mit Franziska Seyboldt lesen

Rattatatam, mein Herz im Shop ansehen

 

Claudio Cannatà

Medienrecherchen, Patientenmagazin & Publikationen

 

Claudio Cannatà, Vorstandsmitglied

Stephanie „Thjf“ Leu

Präsidentin aphs

 

Thjf Leu, Vorstandsmitglied

Genannt werde ich von allen Thjf, geboren bin ich 1982, ich habe einen Sohn und wohne in der Nähe von Schaffhausen. Meine Hobbys sind meine Familie, Wandern, Haischutz und Feuerwehr.

Seit meiner frühesten Kindheit leide ich an der Krankheitsangst (Früher Hypochondrie). Regelmässig spielt mir dabei mein Körper eine schwere Krankheit vor; dies kann ein drohender Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder auch diverse Arten von Krebs sein, meistens die Lunge betreffend. Ich spüre die Symptome körperlich, habe Schmerzen oder kann nicht mehr atmen. Dies hat in der Vergangenheit zu mehreren Arztbesuchen geführt, mit dem Ergebnis, dass ich kerngesund bin. Doch diese Bestätigung hielt nie lange an – schliesslich – wie oft hat man denn Krebs schon übersehen? So ganz genau hat es der Arzt ja nicht genommen etc.

Bevor ich zur aphs gekommen bin, habe ich bereits zwei Therapien abgebrochen, weil ich mich nicht verstanden fühlte oder weil meiner Meinung nach die Therapeuten kein Hintergrundwissen über die Angsterkrankungen hatten. Nach langer Suche im Internet nach einem geeigneten Therapeuten, der sich mit der Thematik auskennt, bin ich auf die aphs gestossen und habe eine Ärztevermittlung beantragt. Danach habe ich eine neue Therapie begonnen und kann jetzt sagen, dass es mir mittlerweile sehr gut geht.

Ich denke, geheilt ist man davon nie, sobald es irgendwo „sticht“ oder „zwickt“ sind die finsteren Gedanken wieder da, aber in einem sehr viel geringeren Ausmass wie vorher. Ich habe gelernt mich abzulenken, damit ich mich gar nicht mehr in diesen Gedankensturm, in dem man an nichts mehr anderes denken kann, gerate. Dies gelingt mir meistens gut, aber auch ich erleide hin und wieder einen Rückfall.

Die aphs hat mir in meiner Verzweiflung einen Lichtblick geschenkt und ich habe mich endlich verstanden gefühlt. Deshalb setze ich mich mit ganzem Herzen dafür ein, dass dieser Verein weiter bestehen bleibt und wir noch bekannter werden.

Heinz Schweizer

Geschäftsführer & Kasse

 

Heinz Schweizer, Vorstandsmitglied

Geboren bin ich 1955, aufgewachsen auf dem Längenberg bei Bern. Jetzt lebe ich mit meiner Lebenspartnerin Iris in Ostermundigen. In meiner Freizeit halte ich mich am liebsten draussen im Garten auf, in den Bergen oder auf Reisen. Ich fotografiere und lese gerne und halte mich körperlich fit.
Von Beruf bin ich Betriebswirtschafter. Meine Laufbahn führte mich als Assistent der Geschäftsleitung eines Stahlhandelsunternehmens über die Stellvertretung des Finanzchefs bei der BLS, später Leiter Werkstätten der BLS bis zuletzt zu einer Co-Geschäftsführung in einer Schokoladefabrik. Ich habe mich mit allen Teilgebieten der BWL beschäftigen dürfen, vertiefte Kenntnisse habe ich in den Bereichen Finanzen, HR und Unternehmensführung. Der Anspruch, ein Unternehmen erfolgreich zu führen, hat mich immer fasziniert. Die Herausforderungen sind über Branchen oder Unternehmens¬grössen hinweg immer gleich: man muss Menschen zuhören, vertrauen, wertschätzen, fordern und fördern.
Ab März 2018 bin ich im Vor-Ruhestand. Ein Vorstandsmitglied der aphs hat mich deshalb angefragt, ob ich nicht Zeit und Lust hätte, eine ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen. So bin ich zur aphs gekommen. Zwei Tatsachen haben mich in den ersten Wochen sehr positiv überrascht: einerseits die Spontanität und der Elan der neuen Vorstandsmitglieder, sich im Vorstand zu engagieren. Andererseits der unkomplizierte – mit einer Art Galgenhumor akzeptierte – Umgang der neuen Kolleginnen und Kollegen mit ihrer gesundheitlichen Betroffenheit. Grossen Respekt zolle ich auch den bisherigen Vorstandsmitgliedern, insbesondere Melinda und Regina; sie haben sich mit viel Herzblut für das Weiterbestehen der aphs eingesetzt.
Diese mir bisher fremde Welt ist etwas so Gegensätzliches zu dem durch Konkurrenzkampf, Gewinnoptimierung und Zukunftssicherung geprägten ökonomischen Alltag. Es ist für mich sehr bereichernd, in der neuen Aufgabe etwas von meinen Erfahrungen weitergeben zu dürfen.

„Kein Tabu – sprich darüber“ – Jetzt Tickets reservieren für den Publikumskongress vom 21. April 2018

09.04.18 Die aphs nimmt aktiv teil am Publikumskongress der SGAD (Schweizerische Gesellschaft für Angst & Depression) am 21. April 2018 im Volkshaus in Zürich. Sie können sich für dieses spannende Event im Voraus anmelden und Tickets reservieren.

Moderiert wird dieser Anlass von TV- und Radiomoderator Nik Hartmann.

Alle wichtigen Infos zu diesem Anlass finden Sie, wenn Sie auf den untenstehenden Link klicken.

Mehr über den Publikumskongress erfahren und Tickets sichern!

Alle neuen Vorstandmitglieder wurden einstimmig gewählt

08.04.18 Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die an der gestrigen 18. Mitgliederversammlung in Olten mit dabei waren. Die Vorstandkandidaten wurden alle einstimmig gewählt und sind nun offiziell als aphs Vorstände bestätigt. Es ist noch nicht so lange her, da stand der Fortbestand der aphs auf der Kippe und es war unklar, ob der Verein überhaupt noch weiterbestehen würde. Deshalb freuen wir uns heute umso mehr auf die Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Zukunft der aphs. Wir wünschen an dieser Stelle allen gewählten Vorstandmitgliedern viel Freude, Motivation und Energie bei ihrer neuen Aufgabe.

Vorstandmitglieder Melinda Ahmi (links) und Stephanie Leu (Mitte), ehemaliges Vorstandmitglied Marco Todesco (rechts) im Gespräch über die Zukunft der aphs.

Jetzt noch für die Mitgliederversammlung vom 7. April 2018 anmelden

02.04.18 Am nächsten Samstag, 7. April 2018, findet unsere jährliche Mitgliederversammlung in Olten statt. Falls Sie aktives Mitglied bei aphs sind und gern dabei sein möchten, können Sie sich jetzt noch anmelden mittels Mail an aphs@aphs.ch. Wir würden uns freuen, Sie vor Ort begrüssen zu dürfen.