APHS >> >> Pierrette Siegel
Angst-und Panikhilfe Schweiz

Pierrette Siegel

portait-pierrette-siegelDie Idee zur Gründung der aphs entstand im Jahr 2000 in der Nacht vor einer TV Sendung, in der ich über meine Panikerkrankung Auskunft geben sollte.

Fortan nannte ich, als Mutter dreier Söhne, die APhS liebevoll: „Mein 4. Kind“.

Nach 3 Jahren intensivem Engagement und viel Erlebtem, hatte ich das Bedürfnis, das Angstgeschehen innerhalb der aphs zu verlassen und mich wieder mehr meiner Familie und der eigenen Gesundung zuzuwenden.

Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich alle Stufen der Erkrankung am eigenen Leib durchlebt. Heute bin ich insofern stabil, als dass ich gelernt habe, mit den diversen Phasen umzugehen. In den guten Phasen gelingt mir vieles recht gut, lässt kleine Fortschritte zu und in den schlechten Phasen bestimmt die Panik mein Leben komplett.

Durch meine positive Art habe ich nie aufgehört, an eine panikfreie Zeit zu glauben. Die Angst ist über die vielen Jahre ein Teil von mir geworden. Doch ich habe aufgehört, mich über meine Erkrankung zu definieren. Ich bin Pierrette und neben den Panikattacken gibt es so vieles mehr, was mich als Mensch ausmacht.

So habe ich mit Freude mein erneutes Engagement für die aphs angeboten und wurde im Mai 2016 zur neuen Kassierin gewählt. Seit März 2017 führe ich das Präsidium der aphs. Mein Ziel ist es, auf dem aktuellen fortschrittlichen Stand der aphs auch wieder etwas zurück zu den Wurzeln, zu den Mitgliedern zu finden.

Pierrette Siegel