APHS >> Wir stellen uns vor
Angst-und Panikhilfe Schweiz

Wir stellen uns vor

Die aphs wurde im Jahr 2000 als Verein und soziale Organisation gegründet. Sie vertritt die Interessen von Menschen, welche an einer Angststörung leiden. Sie bietet Hilfe und Beratung, vielfältige Informationen und die Möglichkeit zur Diskussion zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten.

Kurzvorstellung
Furcht und Angst sind jedem Menschen bekannt und helfen, vor Gefahren zu warnen. Bei einer Angststörung handelt es sich jedoch um eine krankhaft veränderte Angst, meist begleitet von traumatisierenden Panikattacken. Angstkrankheiten gehören zu den häufigsten psychischen Störungen. Etwa 15–20% der Menschen leiden unter einer Angststörung. In der Allgemeinpraxis sind mehr als 10% der Patienten davon betroffen. Weniger als 50% der Fälle werden diagnostiziert und nur ein kleiner Teil wird behandelt.

An wen wenden wir uns?
Unser Angebot richtet sich an Menschen, die an einer Angst- und Panikstörung leiden, an deren Angehörige, aber auch an Politik, Behörden, Ärzte, Therapeuten und die Medien.

Unser Anliegen
Der Leidensdruck von Betroffenen, die an einer Angst- und Panikstörung leiden, ist enorm. Viele ziehen sich zurück, verlieren zum Teil ihre Arbeitsstelle und geraten dadurch in finanzielle Nöte, aus denen sie sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien können.

Panikattacken kommen oft aus heiterem Himmel und lassen die Betroffenen völlig hilflos, traumatisiert und mit schweren körperlichen Symptomen zurück. Unbehandelt können die Anfälle zu ernsthaften Angststörungen und später zu Depressionen führen und ein normales Leben unmöglich machen.

Partnerschaften können zerbrechen, es kommt zu sozialer Isolation. Behördengänge und Arztbesuche werden schwierig oder unmöglich.

Durch rechtzeitige kompetente Unterstützung und Informationen kann ihnen geholfen werden.

Unser Angebot

Ziele
Unser Hauptziel ist der Ausbau der Dienstleistungen für alle Nutzergruppen der aphs.

Die aphs ist eine Patienten-Organisation

Unter dem Namen aphs Angst- und Panikhilfe Schweiz besteht ein Verein im Sinne von Artikel 60 ff des ZGB mit Sitz in Bern. Die aphs ist eine gemeinnützige, politisch und konfessionell neutrale Patienten-Organisation.

Finanzierung der aphs

  • Spenden/Legate
    Spendenaktionen sowie permanentes Spendenkonto
  • Mitgliederbeiträge
    Gönner- und Mitgliederbeiträge werden in den Vereinsstatuten festgelegt.
  • Werbeeinnahmen
    Broschürenwerbung
  • Artikelverkauf
  • Verkauf von Büchern und Vereinsartikeln
  • Veranstaltungen
    Events und Vorträge
  • Vereinsaktivitäten
    Infoline, Begleitung Betroffener etc.
  • Fundraising
  • Finanzierung durch Bundesgelder